Der Schritt zu einem gepflegten Rasen: Ein pflegeleichter Garten mit einer Rasenbegrenzung

Wer träumt nicht davon? Ein gepflegter Garten mit farbenfrohen Beeten und einem Rasen in einem satten Grün wirkt edel und gemütlich zugleich. Doch dieses Ergebnis erfordert viel Arbeit, denn vor allem Rasenkanten müssen regelmäßig gestutzt und gepflegt werden. Um Ihnen diese Arbeit etwas zu erleichtern, bietet sich eine Rasenbegrenzung an, die das Wachstum der Rasenfläche etwas einschränkt.

Entscheiden Sie sich für eine Rasenbegrenzung, die zu Ihren Bedürfnissen passt! Entdecken Sie die Möglichkeiten der verschiedenen Materialien – wir haben sie hier für Sie zusammengestellt.

Ihre neue Rasenbegrenzung – Die verschiedenen Materialien im Überblick:

Eine Rasenbegrenzung finden Sie in unterschiedlichen Ausführungen für unterschiedliche Bedürfnisse. Hier finden Sie die beliebtesten Optionen:

Englische Rasenkante – Die natürliche Variante

Die englische Rasenkante beschreibt einen nahtlosen Übergang zwischen Rasen und Beet. Das bedeutet, dass Sie keine künstliche Rasenbegrenzung einsetzen, um den Rasen einzugrenzen. Die natürliche Variante bietet somit viele Vorteile, bedeutet aber auch sehr viel Arbeit, für die nicht jeder Zeit hat.

Kunstrasen – Täuschend echt

Diese Rasenkante setzen Sie als Begrenzung ein – doch durch die täuschend echte Optik des Kunstrasens scheint ein nahtloser Übergang zu existieren. Diese Ausführung ist pflegeleicht, doch sie erfordert intensive Vorarbeit, da Sie zunächst einen Schlitz ausheben müssen.

Pflasterung oder Beetsteine

Eine besonders unkomplizierte Lösung ist die Abtrennung durch Steine, die Sie ganz einfach zwischen Beet und Rasen verlegen. Allerdings sehen viele die Optik durch diese Begrenzung gestört. Sie ist allerdings besonders pflegeleicht.

Es existieren außerdem zahlreiche weitere Rasenbegrenzungen, die individuelle Vor- und Nachteile haben. Sie sorgen dafür, dass eine klare Begrenzung zwischen Beet und Rasen eingehalten wird. Allerdings ist es trotzdem wichtig, dass Sie die Rasenkante regelmäßig pflegen und kürzen.